Eigentlich sollten es immer mehr Internet-Shopper werden. Doch der eCommerce bei Möbeln stockt.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Möbel-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in RTL, SAT1 und ARD.

Enttäuschung breitet sich aus. Haben sich die Internet-Möbelkäufer aus der virtuellen Möbelwelt zurückgezogen und sind wieder in die traditionelle Möbellandschaft eingetaucht?

Dann müsste man es dort am Umsatz merken. Ist aber nicht. Zwei Möbelriesen wollen es genau wissen:

Die Möbel Walther AG, Rabenaustr. 3-9, 63584 Gründau-Lieblos klotzt mit 2.000 Produkten, die der Surfer online kaufen kann.

Nachtrag vom 04.02.2002: Keine zwei Jahre nach der Eröffnung wird der Onlineshop von Möbel Walther „im Zuge der Umstrukturierung des Mutterkonzerns“, so das Unternehmen, Ende März 2002 geschlossen.

Die Lutz GmbH, Römerstr. 39, A-4600 Wels, sattelt auf die riesigen, über die ganze Alpenrepublik verstreuten Möbelhäuser mit www.carryhome.at einen Internetshop auf. Es sind zurzeit allerdings „nur“ Mitnahmemöbel im digitalen Sortiment. Besonderheit: Man soll die Möbel auch anfassen können! Dazu muss man sich beispielsweise zum großen Mitnahmemarkt in Eugendorf bei Salzburg begeben. Dort steht alles real herum.

Lustig, nicht wahr? Fahre ich nun mit dem Laptop hin oder erst wieder nach Hause, um online zu bestellen?

Heinz G. GüntherTV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Möbel kaufen
TV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“