Es geschieht zwar selten, aber manchmal erreicht mich eine Mail aus Händlerkreisen. Eine Möbelhändlerin (Innenarchitektin) schrieb:

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Möbel-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in RTL, SAT1 und ARD.

Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass Sie mit Ihren Ratgebern den Markt kaputt machen? Sie haben Recht, dass sich einige Händler die Unwissenheit der Kunden zunutze machen. Aber gerade wenn Kunden darauf sensibilisiert wurden, wird der kleine Unternehmer von den Großen an die Wand gedrückt.

Große Märkte können sich erlauben, nahe an den EK-Preis zu gehen. Ein kleines Möbelhaus, bei dem sich die Kunden gerne die Ideen gratis holen, muss dann schließen, weil es beim Preis nicht mithalten kann. Sie schreiben, Sie haben selbst jahrelange Erfahrung im Möbel- bzw. Küchenverkauf gehabt. Gerade dann müssten Sie die Probleme am besten kennen.

Ich habe ebenfalls viele Jahre Verkaufserfahrung im Bereich Möbel. Und glauben Sie mir, ich schlage vorher nichts drauf, um meine Ehrlichkeit nicht zu verlieren, die meine Kunden schätzen, und um am Markt beständig zu sein. Leider verliere ich aufgrund von Dumpingpreisen der großen Unternehmen meine Kunden. Mitarbeiter können nicht mehr bezahlt werden. Ist das in Ihrem Sinne? Ich möchte Sie bitten, hierzu öffentlich Stellung zu nehmen.

 

Wenn das so kategorisch gefordert wird, möge es geschehen. Ich gebe hier meine direkte Antwort öffentlich wieder:

„Hallo, ich hoffe, Sie werden an einem schonungslosen Wort nicht zerbrechen und sage: Wenn Sie wegen der Großen der Küchenbranche Kunden verlieren, müssen Sie etwas falsch gemacht haben. Jörn Holzmann, Herausgeber der Zeitschrift ‚Möbelkultur‘, trifft diesbezüglich den Nagel auf den Kopf. Zitat aus seinem Editorial der Ausgabe 1/2005: ‚Woran sterben Unternehmen denn eigentlich? Doch nicht an der Konjunktur. Nicht an Kaufzurückhaltung. Nicht an der Konkurrenz. Nicht an Modellpolitik. Sie scheitern doch schlicht nur an ihrem Wahrnehmungsdefizit.‘

Verständlich, dass Jörn Holzmann in seiner Aufzählung, woran Möbler nicht sterben, meine Ratgeber unerwähnt ließ. Warum sollte er auch für mich Reklame machen?

Ratgeber wie mich wird es in einer freien Marktwirtschaft immer geben. Leute wie Sie, liebe Frau Unternehmerin, müssen dann für sich ein spezielles Erfolgsrezept finden. Viel Glück dabei und besten Gruß.“

Heinz G. GüntherTV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Möbel kaufen
TV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“