clevermoebelkaufen mobile.png

Ihre neuen Möbel günstiger!

In RTL und ARD empfohlen: Hier ist unsere einfache 5-Schritte-Anleitung, mit der auch Sie bei Ihrem Möbelkauf bis zu 11.133,00 € sparen. Mehr erfahren...

Ekornes Möbelvertriebs GmbH
Am Stadtrand 56
22047 Hamburg
www.ekornes.de

Diese Gesellschaft ist eine Tochter, die eine weltweit agierende norwegische Mutter hat:

Ekornes ASA
N-6222 Ikornes
www.ekornes.com

 

Polstermöbel und Matratzen sollen nicht nur Gebrauchsgegenstände sein, sondern Kultstücke der Bequemlichkeit. Sie sollen nicht nur gekauft, sondern verehrt werden. Denn Kult kommt vom lateinischen cultus = Verehrung. So will es der Konzern, der heute in 5 Spezialwerken in Norwegen produziert. Die wohl bekanntesten Produkte sind der Relaxsessel Stressless und die Matratze Svane.

Am Anfang war die Stahlfeder. Ab 1934 begann die J.E. Ekornes Fjaerfabrikk mit deren Produktion und lieferte den Herstellern von Polstermöbeln und Matratzen zu. Doch das genügte nicht. Bald wurde eine eigene Matratze präsentiert und erfolgreich vermarktet: Die Svane. Ekornes ging auch ran ans Holz. Ab 1947 produzierte er Holzmöbelteile für Schlafsofas und Matratzensockel, später (etwa ab 1965) Schränke, Tische und Stühle.

Wer Matratzen produziert, kommt bald auch zu Schaumstoff. Bei Ekornes war es das Jahr 1959. Ab da produzierte er Schäume für die eigene Matratzenproduktion, belieferte aber auch andere Polsterhersteller. Mit Stressless kam 1971 der Durchbruch, der die Ekornes-Gruppe in den folgenden Jahren zum größten Möbelhersteller in Skandinavien wachsen liess. Zuerst war es nur eine Stressless Matratze, dann gesellten sich Sessel und Sofas hinzu.

Es muss wohl so etwas wie eine Zwangsneurose sein, dass Großunternehmen andere Unternehmen aufkaufen. Mehr und mehr und mehr … Ekornes machte da keine Ausnahme. Firma auf Firma holte er in sein Reich. Darunter auch die deutsche Edelmarke Erpo Polstermöbel, 88521 Ertingen.

In dieser Zeit muss Ekornes sich verschluckt haben. Der Gewinn brach ein. Die Krise dauerte ca. 10 Jahre. Es musste mächtig saniert, stillgelegt, entlassen und verkauft werden. Auch Erpo ging in andere Hände. Trotzdem war der Gang zum Konkursgericht unvermeidbar, aber die Konsolidierung gelang.

Seit Mitte der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts ist Ekornes wieder in der Gewinnzone. Inzwischen sind sogar Rekordgewinne zu verzeichnen. Hoffentlich geht das neurotische Spiel nicht wieder von vorne los. Denn es wäre schade um den tollen Relaxsessel Stressless.