clevermoebelkaufen mobile.png

Ihre neuen Möbel günstiger!

In RTL und ARD empfohlen: Hier ist unsere einfache 5-Schritte-Anleitung, mit der auch Sie bei Ihrem Möbelkauf bis zu 11.133,00 € sparen. Mehr erfahren...

Ich hatte mir bei der Euroeinführung so im Stillen gedacht: Wenn die Geldsumme in meinem Geldbeutel jetzt nur noch halb so groß ist, diese Hälfte aber ausreicht, um meine Lebensführung zu bezahlen, dann ist doch alles wie vorher. Dachte ich. Der Januar 2002 lehrte mich etwas anderes: Ich brauchte eine Menge Euro mehr.

Das EU Statistikamt Eurostat sagt, der Preisanstieg liege bei 2,5% gegenüber dem DM-Vorjahr. So genau habe ich meine eigenen Mehrausgaben nicht berechnet, doch mein Geldbeutel schreit: 2,5% reichen nicht!

Möbelbeschaffungen stehen bei mir zurzeit nicht an. Aber als Ratgeber in Möbelfragen wollte ich doch wissen, ob auch hier in den Europreisen Preiserhöhungen versteckt wurden. Ich durchsuchte daher die bunten Zeitungsbeilagen. Natürlich achtete ich darauf, nur beim jeweils gleichen Möbelhändler Gleiches mit Gleichem zu vergleichen. Und das fand ich heraus:

Schlafzimmer in Kirschbaumfurnier
Kleiderschrank 6türig, Bettanlage 180 x 200 cm
2.094,00 € = 4.096,00 DM ==> vorher 3.998,00 DM ==> +2,5%

Polstergarnitur, Rundecke mit Sessel, Bezug Feel von Ewald Schillig
2.018,00 € = 3.947,00 DM ==> vorher 3.798,00 DM ==> +3,9%

Einzelpolster Dickleder
Sessel 425,00 € = 831,00 DM ==> vorher 799,00 DM ==> +4,0%
2-Sitzer: 549,00 € = 1.074,00 DM ==> vorher 999,00 DM ==> +7,5%

Kleiderschrank Kiefer hell, teilmassiv, B: 158 cm H: 202 cm
459,00 € = 898,00 DM ==> vorher 859,00 DM ==> +4,5%

Nehmen wir hier den Durchschnitt, sind uns also um 4,5% höhere Preise untergejubelt worden.

Bedenken wir, dass Möbelprospekte so etwas wie ein Schaufenster sind, in dem sich der Händler im besten Licht präsentiert, schwant uns Deftiges, wenn wir erst einmal in den Ausstellungen herumstöbern. Unsere böse Ahnung wird auch nicht dadurch zerstreut, dass bei einigen Möbelstücken die DM-Preise fast korrekt in Euro übernommen wurden.

In den vergangenen Jahren gab es zwar häufig zur Messezeit im Januar so genannte Preisangleichungen – eine beliebte Kür der Möbler. Diesmal treiben sie es aber besonders dicke.

Übrigens: Wie Sie die Preiserhöhungen – und natürlich noch viel mehr – einsparen können, verraten Ihnen unsere Tipps in Clever Möbel kaufen.