clevermoebelkaufen mobile.png

Ihre neuen Möbel günstiger!

In RTL und ARD empfohlen: Hier ist unsere einfache 5-Schritte-Anleitung, mit der auch Sie bei Ihrem Möbelkauf bis zu 11.133,00 € sparen. Mehr erfahren...

Wenn wirklich gute Möbel verschleudert werden sollten, wird der clevere Möbelkäufer hellwach. Und da ist tatsächlich einer, der erweckt zumindest den Anschein, dass man bei ihm besondere Schnäppchen einfahren kann:

Euro-Möbel Prozenter
Lenneper Str. 61
51688 Wipperfürth

Was steckt dahinter?

Da war einmal (und ist noch) ein so genannter Dienstleister für die Möbelhändler. Nicht für alle Händler, sondern nur für den allerdings immer größer werdenden Kreis von Unternehmern, die ihr Möbelgeschäft aufgeben wollen oder müssen.

Denen rät dieser Dienstleister, mit ihm einen Räumungsverkauf durchzuführen und einen letzten Reibach zu machen. Dabei verweist er auf seine Erfahrungen aus 25-jähriger Praxis und die unzähligen Ausverkäufe, die er in dieser Zeit mit größtem Erfolg durchgeführt habe.

Größter Erfolg auch für den Möbelkäufer? Schön wär’s! Darüber, was es mit den Schnäppchen bei Räumungsverkäufen wirklich auf sich hat, können Sie sich schlau machen durch meinen Ratgeber Clever Möbel kaufen.

Doch zurück zum Ausgangspunkt.

Unser Dienstleister, ich nenne ihn mal „Räumer“, weiß natürlich, dass am Schluss eines Räumungsverkaufs immer mehr oder weniger zahlreich Möbelstücke unverkauft stehen bleiben. Das drückt das finanzielle Ergebnis solch einer Aktion nach unten. Der Ausverkauf-Händler fürchtet sich davor.

Nicht unser Räumer. Der schlägt auch daraus noch Profit. Er zahlt für die Restmöbel einen echten Schnäppchen-Preis (wenn es hoch kommt 50% des ursprünglichen Händlereinkaufspreises) und karrt die Möbel nach Wipperfürth. Oder zu irgendeinem anderen Räumungsverkauf?

Nein, das will ich nicht glauben, denn das wäre ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb).

In Wipperfürth also steht das 20.000 qm große Möbelhaus unseres Räumers. Da kann er eine Menge Möbel unterbringen. Sicherlich mehr als nur die Reste aus seinen Räumungsverkäufen. Das ist wohl auch der Grund, weshalb er um weitere Zufuhr wirbt (lt. Anzeige in Fachzeitschriften: Restposten, Überproduktionen, Ausstellungsware direkt vom Hersteller oder aus liquidierten bzw. noch aufzulösenden Möbelhäusern aus ganz Deutschland).

Mit diesem Möbelhaus hat nun unser Räumer ein Bein in den klassischen Möbelhandel gestellt. Und jetzt soll der Möbelkäufer sein Geld dorthin bringen. Na schön, wenn es tatsächlich gute Qualität für weniger Geld gibt. Es wird aber wohl so sein, dass nur wenige Rosinen da sind, die man herauspicken muss. Diese Schnäppchen zu finden, bedarf es großer Cleverness und verschiedener Tricks.

Immerhin, das Konzept scheint für unseren Räumer aufzugehen. Soll es doch bald ein weiteres 15.000 qm großes Euro-Möbel Prozenter Haus geben. In Stralsund an der Ostsee. Ja richtig, das bisherige Tauro Möbelcenter, in dem zurzeit ein Konkursverkauf läuft. Selbstverständlich unter den Fittichen unseres Räumers.

Jetzt wollen Sie unbedingt wissen, wer der Held ist. Es ist Wilhelm Knips, 51580 Reichshof-Sinspert.