Wenn ein Polstermöbelhersteller ein neues Modell auf den Markt gebracht hat und es weggeht wie warme Semmeln, dann reibt er sich die Hände und freut sich riesig. Wenn derselbe Fabrikant nun sieht, dass sein zum Verwechseln ähnliches Polstermöbel in den Möbelhäusern steht, das aber nicht aus seinem Werk stammt, dann ärgert er sich mächtig. Das ist verständlich. Denn ein Modellklau kann den Gewinn schmälern.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Möbel-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in RTL, SAT1 und ARD.

Bis hierhin klingt dies für Sie vielleicht banal, weil es unverbindlich allgemein formuliert ist. Doch ich will es gerne konkretisieren. Ich sage nur: Exit. Das ist eine Polster-Eckgarnitur. Sie sieht toll aus.

Ich muss es mir aus urheberrechtlichen Gründen verkneifen, ein Foto des rasant verkauften Modells hier einzustellen. Sie können ja mal selbst nachschauen unter www.ims.li.

Real betrachten und anfassen können Sie das Stück vorwiegend in Möbelhäusern mit SB- oder Mitnahmemöbel-Bereich, denn die Garnitur ist relativ billig. So um die 1.200,00 € soll man meistens für diese in Polen produzierte Polsterecke hinblättern.

Trotz Polen ist das Produkt deutsch, weil als Hersteller die

Newlook Polstermöbel GmbH
Eimterstr. 124
32049 Herford

zeichnet. Newlook Polstermöbel ist hervorgegangen aus dem zerschlagenen Reich der Schieder Möbel, dem ehemals größten Möbelhersteller Europas (siehe Beitrag Schieder: Epizentrum eines Branchenbebens vom 01.05.2007). Inzwischen ist Newlook Polstermöbel eine Tochter der

Internationale Möbel-Selection IMS AG
Industriestrasse 32
9487 Gamprin-Bendern
Fürstentum Liechtenstein.

Und jetzt kommt’s: Mindestens 3 Polstermöbelhersteller oder Polstervertreiber haben Exit bisher nachgebaut. Wenn auch kleine Abweichungen da sind, der Kunde glaubt, Exit vor sich zu haben. Natürlich hat man auch am Preis gedreht. Das Imitat ist bis zu 300,00 € billiger. Ich kann mir denken, dass für Sie jetzt die Frage wichtig geworden ist: Ja stimmt denn die Qualität dieses Polsters überhaupt?

Das können Sie selbst testen, auch wenn Sie Laie sind. Wie man das macht, steht in Clever Möbel kaufen.

Und wenn Sie sich mehr über Imitate bei Möbeln informieren möchten, lesen Sie bitte auch meinen Beitrag Fake: Wie bei Rolex so bei Möbeln vom 04.01.2005.

Heinz G. GüntherTV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Möbel kaufen
TV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“