LongLife Leder – immer noch etwas Besonderes?

Eine Polstergarnitur in feinem Leder – für viele ist das nach wie vor das Nonplusultra. Nicht nur Lederfans haben sicher schon einmal über ein Polsterleder mit einem eingestanzten Männchen gestreichelt: LongLife wird dieses angenehm griffige Leder genannt.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Möbel-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in RTL, SAT1 und ARD.

Es ist ein Produkt der italienischen Großgerberei Italian Leather Group SPA mit dem Markenzeichen LongLife by Valdalpone. In dieses Zeichen ist das berühmte, sich räkelnde Männchen eingestanzt.

Das Symbol für Echtheit, so nennt es der Hersteller, und will damit sicherstellen, dass man nur diesem Original vertraut. Denn wie immer gibt es auch hier Nachahmer.

Wenn der clevere Möbelkäufer in den Möbelhäusern bisher eine Polstergarnitur in LongLife-Leder sah, fand er schnell heraus, wer der Hersteller war. Denn nur drei Polsterer durften es verarbeiten: Himolla, Hukla und W. Schillig.

Das ist seit Jahresanfang vorbei. Die Italian Leather Group SPA hat den Exklusivvertrag mit diesen Produzenten nicht mehr erneuert. Ob das wohl mit Nachahmern zu tun hatte? Oder wurde der Markt zu eng?

Wie dem auch sei: „Das meistverkaufte Leder der Welt, das strapazierfähige Familienleder“, so die Werbeaussage des italienischen Gerbers, soll uns noch stärker begegnen. Jetzt aber nicht mehr nur über Himolla und Co., sondern auch über Hinz und Kunz. Dafür sorgen will die Fördergesellschaft LongLife Club Verkaufsförderung GmbH, Justus-von-Liebig-Str. 2, 85435 Erding.

Da wird inzwischen mächtig Männchen gemacht.

Heinz G. GüntherTV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Clever Möbel kaufen
TV-Möbelexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Möbel, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“