clevermoebelkaufen mobile.png

Möbelhaus Möbel Rieger: Der schwäbische Möbelriese

Ihre neuen Möbel günstiger!

In RTL und ARD empfohlen: Hier ist unsere einfache 5-Schritte-Anleitung, mit der auch Sie bei Ihrem Möbelkauf bis zu 11.133,00 € sparen. Mehr erfahren...

Möbel Rieger
Heininger Straße 40
73037 Göppingen
(Telefon und Öffnungszeiten auf der Firmen-Homepage)

 

Was der Möbelriese in seinen 6 großen Einrichtungszentren

  • Rieger Reutlingen – Schieferstraße 10, 72760 Reutlingen
  • Rieger Göppingen – Heininger Straße 40, 73037 Göppingen
  • Rieger Aalen – Daimlerstraße 9, 73431 Aalen
  • Rieger Gera – Siemensstraße 33, 07546 Gera
  • Rieger Erfurt – Im Erfurter Tale 1, 99198 Mönchenholzhausen bei Erfurt
  • Rieger Esslingen – Dornierstr. 2, 73730 Esslingen

und weiter in 5 Küchenstudios mit der Bezeichnung „Küchen Arena“ auf insgesamt über 200.000 qm Ausstellungsfläche zeigt, nennt er durchweg auch beim Namen: Nicht nur die Modellnamen, sondern auch die Herstellernamen.

Ich glaube nicht, dass er es tut, um den Möbelhandel durchsichtig zu machen und den Kunden den Preisvergleich zu erleichtern. Vielmehr will er wohl zeigen, dass ihn nicht nur No-Name-Hersteller beliefern. Wie dem auch sei, der clevere Möbelkäufer mag das. Ich will die Herstellernamen einmal zusammenklauben:

In den Bereichen Wohnzimmer, Polstermöbel, Esszimmer und Schlafzimmer sind es Rolf Benz, Gwinner, Willi Schillig, Hülsta, Stressless, Paschen, Nolte, Loddenkemper und Voglauer.

In der so genannten Küchen-Welt finden sich die Hersteller Alno, Nobilia, Miele, AEG, Neff, Juno, Franke, Blanco und Villeroy & Boch.

In der Boutique kann man Produkte der Firmen Fissler, Berndes, Leifheit, Friesland, Seltmann, Thomas, Justinus, Riedel, Leonardo, ASA, Emsa und Bodum bewundern.

Nun, so viele sind es auch wieder nicht. Möglich, dass sein Verband VME (Vereinigte Möbel Einkaufs GmbH, Bielefeld), bei dem er einkauft, nicht viel mehr Namen oder Marken in petto hat.

Firmengründer Xaver Rieger war Schreinermeister, also ein echter Holzwurm. Im Jahr 1950, als er sich dem Möbelhandel zuwandte, konnte er zu Recht seine 400-qm-Ausstellung als Einrichtungshaus bezeichnen. Damals hatten viele Möbler ihre noch viel kleineren Geschäfte auch so benannt. Heute steht das Familienunternehmen mit einem Umsatz von etwas über 250 Mio. € jährlich an 15. Stelle der Großen in der Branche.